KONTAKT

Rechtsanwalt und Strafverteidiger
Christian Kohlhaas
Wallstraße 18
D-46535 Dinslaken

info@rakanzlei-kohlhaas.de
+49 (0)2064 - 7755233
+49 (0)2064 - 7755235


POSTANSCHRIFT

Rechtsanwalt und Strafverteidiger
Christian Kohlhaas
Postfach 10 01 09
46521 Dinslaken


Die Webseite verwendet keine Cookies!

Die Kanzlei: Rechtsberatung im Ruhrgebiet

Strafverteidigung Kosten | Kosten Rechtsanwalt Strafrecht

Kosten der Strafverteidigung sind pauschal nicht zu beziffern. Das würde dazu führen, dass jeder Sachverhalt gleich behandelt wird. Der Beschuldigte müsste mit pauschalen Ergebnissen zufrieden sein. Das darf im Strafrecht nicht sein Anspruch sein.

Falls Sie beschuldigt werden, eine Straftat begangen zu haben, erwarten Sie zu Recht eine persönliche und exklusive Auseinandersetzung mit Ihrem Problem. Ich biete in Ihrem Interesse keine Standardpalette strafrechtlicher Lösungen an. Das hat natürlich auch seinen Preis, der im Regelfall durch eine Honorarvereinbarung festgehalten wird. 

Die Kosten des Verteidigers sind ohne Kenntnis des Einzelfalls nicht zu berechnen, weil Ihnen pauschale Lösungen nicht weiterhelfen!


Entscheiden Sie selbst, ob Sie bereit sind, in eine umfassende Verteidigung durch einen Strafverteidiger zu investieren. Chancen und Risiken liegen wahrscheinlich in keinem Rechtsgebiet derart eng beieinander wie im Strafrecht. Können Sie sich ein Strafverfahren ohne Anwalt für Strafrecht leisten?  



Transparenz schafft Vertrauen: Kosten Anwalt Strafrecht

Ich werde Sie individuell über die anfallenden Kosten aufklären. Bitte beachten Sie, dass die Kosten der Strafverteidigung im Verhältnis zu den drohenden Strafen sehr gering sein können. Eine hohe Geldstrafe, eine Vorstrafe oder eine mehrjährige Haftstrafe, die möglicherweise durch aktive Verteidigung zu verhindern gewesen wäre, kann im Ergebnis schwere Nachteile haben und insofern unverhältnismäßig teuer werden. Es kommt natürlich auch hier auf den konkreten Einzelfall an. Garantien finden Sie im Zivilrecht, aber sicherlich nicht im Strafrecht. Jedoch ist Aufgeben wohl auch keine Option!

Haben Sie im Einzelfall bitte Verständnis dafür, dass eine konkrete Berechnung erst nach Akteneinsicht möglich ist. Sie können es sich nicht leisten, eine halbherzige Verteidigung zu riskieren, weil sich Ihr Rechtsanwalt für Strafrecht verkalkuliert hat. Damit die anfallenden Kosten hinreichend bestimmbar sind, muss der Arbeitsaufwand berücksichtigt werden.

Ein umfangreiches Insolvenzstrafverfahren, das regelmäßig mehrere Aktenordner füllt, erfordert in der Regel viel mehr Zeit vom engagierten Strafverteidiger als eine einfache Beleidigung. Da ich jedes Mandat mit identischem Ehrgeiz verfolge, müssen die Kosten den Einsatz decken.



"Ich hab doch nur eine Frage, was kostet die Antwort?"

Leider kann es darauf keine zufriedenstellende Antwort geben. Es kommt tatsächlich auf Ihre Frage an. Kann diese ohne Prüfung Ihres Sachverhalts am Telefon beantwortet werden, kostet die Beantwortung derselben im Regelfall gar nichts. Haben Sie beispielsweise einen Strafbefehl erhalten und wissen den Begriff nicht zu deuten, werde ich die Aufklärung nicht abrechnen. Anders sieht der Fall hingegen aus, wenn Sie Beratung zu Ihren Handlungsoptionen wünschen. Das kann nicht pauschal beantwortet werden, sondern setzt die Prüfung der Sach- und Rechtslage in Ihrem ganz konkreten Einzelfall voraus.

Bei einem persönlichen Beratungsgespräch fallen immer Kosten an, unabhängig vom Beratungsergebnis. Die Beratungskosten betragen nach aktuellem Stand 226,10 EUR (inklusive Mehrwertsteuer, exklusive eventueller Auslagen). Die Kosten werden selbstverständlich verrechnet, falls nach Beratung ein Mandatsverhältnis zustande kommt.



Die Rechtsschutzversicherung im Strafrecht

Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, bedeutet das nicht automatisch, dass die Kosten im Strafrecht übernommen werden. Rechtsschutzversicherer bieten unterschiedliche Versicherungstarife an. Häufig sind Strafverfahren nicht Bestandteil der Versicherungsbedingungen. Prüfen Sie daher in Ihrem eigenen Interesse, ob Ihr Vertrag die Kostenübernahme von Anwalt und Verfahren im Strafrecht überhaupt vorsieht.

Unabhängig von dieser Frage sollten Sie jedoch einiges bedenken. Einerseits übernehmen viele Rechtsschutzversicherungen die Kosten nach Abschluss des Verfahrens doch nicht, wenn der Versicherungsnehmer am Ende des Strafverfahrens rechtskräftig verurteilt wird. Zwar werden sie die Rechnung des Anwalts für Strafrecht regelmäßig (zumindest teilweise) noch ausgleichen. Anschließend nehmen sie jedoch Regress beim Versicherungsnehmer.

Zudem beschränken Rechtsschutzversicherungen die Kostenerstattung häufig auf die gesetzlich angefallenen Gebühren. Da zwischen Strafverteidiger und Mandant aber im Regelfall eine Honorarvereinbarung abgeschlossen wurde, die über die gesetzlichen Gebühren hinausgeht, wird die Differenz daraus nicht ersetzt. Dieser Fall ist vergleichbar mit der Situation, dass der Mandant am Ende des Verfahrens freigesprochen wird, wobei die notwendigen Auslagen der Staatskasse zur Last fallen. Die notwendigen Auslagen meinen zwar auch die Anwaltskosten, aber eben nur in gesetzlich angefallener Höhe, wovon Honorarvereinbarungen nach oben abweichen.

Weiterhin sollten Sie bedenken, dass die Rechtsschutzversicherung sämtliche Informationen über Versicherungsnehmer speichert. Die Frage ist demnach, ob es überhaupt in Ihrem Interesse ist, dass die Rechtsschutzversicherung Kenntnis von dem gegen Sie geführten Strafverfahren erlangt. Das kann beispielsweise bei einem späteren Versicherungswechsel von Bedeutung sein.

Zuletzt wird auch die Rechtsschutzversicherung im Strafrecht keine Deckungszusage erteilen, wenn nicht wesentliche Details aus dem Strafverfahren übermittelt werden. Werden aber munter Informationen zwischen Anwalt und Versicherung ausgetauscht, die ausschließlich Ihr Strafverfahren betreffen, birgt das eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Gegenüber den Strafverfolgungsbehörden hat der Rechtsschutzversicherer nämlich keine Schweigepflicht und auch kein Zeugnisverweigerungsrecht. Um es mit einem klassischen Zitat aus amerikanischen Serien und Filmen zu untermauern: "Alles was Sie sagen kann und wird (im Zweifel) gegen Sie verwendet werden."



Die Kosten für das Strafverfahren

Von den Anwaltskosten sind im Strafrecht die Kosten des Strafverfahrens zu unterscheiden. Die Verfahrenskosten umfassen alle Gebühren und Auslagen, die dem Staat entstanden sind. Dazu zählen exemplarisch die Kosten für die Ermittlungsarbeit (zB Ausgaben für Blutalkoholbestimmung, medizinische Gutachten, Telekommunikationsüberwachung oder Sicherstellungen), das Gerichtsverfahren und -sofern angefallen- für den Pflichtverteidiger oder Dolmetscher.

Mensch am Geländer

Kosten Pflichtverteidiger

"Wenn ich mir keinen Anwalt leisten kann, muss mir einer vom Staat gestellt werden", ist ein weit verbreiteter Irrtum im Strafrecht.

Unterschrift leisten

Kosten Strafverteidiger

Bei den Kosten des Strafverteidigers sind unterschiedliche Modelle denkbar. Pauschale Aussagen verbieten sich, allgemeine Informationen nicht.

Regal

Kosten Strafverfahren

Ermittlungsbehörden, Gerichte und andere Experten arbeiten nicht umsonst. Welche Kosten anfallen ist eine Frage des Einzelfalls.